Online-Modehändler
Börsengang bleibt für Zalando eine Option

Europas größter Internet-Modehändler Zalando liebäugelt mittelfristig weiter mit einem Börsengang. Derzeit gebe es noch keine konkreten Pläne, aber das Unternehmen sollte immer vorbereitet sein, so der Geschäftsführer.
  • 0

FrankfurtEuropas größter Internet-Modehändler Zalando liebäugelt mittelfristig weiter mit einem Börsengang. „Mittelfristig könnte ein IPO sehr attraktiv für uns sein, aber unsere Strategie hat sich nicht verändert“, sagte Geschäftsführer Rubin Ritter am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Zalando sollte immer vorbereitet sein und sicherstellen, dass das Unternehmen börsenfähig sei, fügte er hinzu.

Im Zuge einer Kapitalerhöhung holte sich Zalando einen neuen Investor ins Boot: Der kanadische Lehrer-Pensionsfonds OTPP (Ontarios Teachers' Pension Plan) erwarb zwei Prozent der Anteile an Zalando. Finanzielle Details dazu wollte Ritter nicht nennen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Online-Modehändler: Börsengang bleibt für Zalando eine Option"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%