Onlinehändler
Amazon könnte bis zu 400 Buchläden eröffnen

Es rutschte während einer Konferenzschaltung heraus: Der Chef des zweitgrößten amerikanischen Mall-Betreibers kündigte an, dass Amazon bis zu 400 Buchläden eröffnen will. Der Onlinehändler selbst äußerte sich nicht.

New YorkDer Online-Einzelhändler Amazon plant dem Chef des zweitgrößten amerikanischen Einkaufszentren-Betreibers zufolge die Eröffnung einer eigenen Ladenkette. „Wie ich höre, peilen sie 300 bis 400 Buchläden an“, sagte Sandeep Mathrani von General Growth Properties am Dienstag während einer Konferenzschaltung mit Analysten bei der Vorlage aktueller Quartalsergebnisse, als er die Bedeutung des Handels unterstreichen wollte.

Amazon betreibt bislang einen einzigen Buchladen, der in seiner Heimatstadt Seattle liegt. Über weitere Pläne gab es bisher keine Spekulationen. Beobachter wiesen schon damals auf eine gewisse Ironie der Situation hin, da der Online-Händler zum Aus diverser großer Buchgeschäfte in den USA beigetragen hatte.

Mit einem Vorstoß in der jetzt genannten Größenordnung würde der weltgrößte Online-Händler in direkte Konkurrenz mit dem konventionellen Buchhandel treten. Der US-Marktführer Barnes & Noble betreibt landesweit 640 Läden.

Ein Amazon-Sprecher habe die Äußerungen Mathranis nicht kommentieren wollen, schrieb das „Wall Street Journal“. Ein Sprecher von General Growth lehnte weitergehende Kommentare ab. General Growth Properties betreibt in den USA rund 120 Einkaufszentren. Amazon hatte jüngst einen Rekordgewinn bekanntgegeben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%