Optikerkette
Fielmann steigert den Gewinn kaum

Fielmann konnte im ersten Quartal den Marktanteil steigern, während der Gesamtmarkt schrumpfte. Der Gewinn stagniert jedoch. In der Bilanz der Optikerkette mache sich der lange Winter bemerkbar.
  • 0

FrankfurtDie Optikerkette Fielmann hat trotz höherer Marktanteile den Gewinn zum Jahresauftakt kaum steigern können. Der Konzernumsatz legte im ersten Quartal um 2,3 Prozent auf 277,8 Millionen Euro zu, wie der Hamburger Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Vorsteuergewinn wuchs lediglich um 0,5 Prozent auf 47,1 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente Fielmann wie im Vorjahresquartal 33,7 Millionen Euro.

Damit lagen die Ergebnisse im Rahmen der Analystenschätzungen. Der lange Winter und drei Verkaufstage weniger als im Vorjahr hätten sich bemerkbar gemacht, erklärte Fielmann.

Den Marktanteil konnte Fielmann jedoch steigern: Die Optikerkette verkaufte wie im Vorjahr 1,7 Millionen Brillen, gleichzeitig schrumpfte der gesamte Brillenmarkt dem Konzern zufolge jedoch um mehr als fünf Prozent. Fielmann sei zuversichtlich, seine Marktposition auszubauen, bekräftigte der Konzern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Optikerkette: Fielmann steigert den Gewinn kaum"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%