"Optimale Ergänzung"
Sixt kooperiert mit US-Konkurrenten

Deutschlands größter Autovermieter Sixt arbeitet ab dem 12. September mit dem US-Rivalen Payless Car Rental zusammen.

HB MÜNCHEN. „Die Kunden beider Unternehmen haben künftig Zugang zu einem internationalen Netzwerk, das mehr als 1400 Vermietstationen in über 60 Ländern sowie rund 110.000 Fahrzeuge umfasst“, teilte die im SDax gelistete Gesellschaft am Montag in München mit. Die Kooperation umfasse unter anderem den exklusiven Austausch von Reservierungen, die gegenseitige Akzeptanz der jeweiligen Zahlungsmittel und die wechselseitige Nutzung der Buchungsinfrastruktur.

In einem leicht positiven Marktumfeld legte die Sixt-Aktie bis zum Mittag überdurchschnittlich um 2,2 Prozent auf 9,96 Euro zu.

Den Angaben zufolge ergänzen sich die regionalen Präsenzen beider Unternehmen optimal. Payless Car Rental sei mit über 135 Stationen in 15 Ländern aktiv, wobei die Schwerpunkte auf den USA, Kanada und Mittelamerika lägen. Eine Bindung an bestimmte Automobilhersteller bestehe - ebenso wie bei Sixt - nicht.

Sixt, 1912 gegründet und weltweit mit gut 1300 Vermietstationen in 51 Ländern vertreten, hatte im vergangenen Jahr bei einem Umsatzrückgang auf 2,22 Milliarden Euro einen Gewinn von 15,4 (2001: 13,3) Millionen Euro verbucht. Die Kooperation mit Payless Car Rental folgt nur wenige Monate auf die Expansion von Sixt ins Low Cost-Segment. Seit Ende Mai vermietet der Konzern über die Tochter Sixti Kleinwägen ab fünf Euro am Tag und will damit bereits im laufenden Jahr schwarze Zahlen schreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%