Option nicht gezogen
Lufthansa verzichtet auf A380-Flieger

Lufthansa gibt sich mit ihrer Anzahl an Airbus A380 zufrieden. Das Unternehmen baut seine Flotte von Großraumflugzeugen vorerst nicht weiter aus. Der Fokus liegt nun mehr auf kleineren Langstreckenjets.
  • 0

FrankfurtLufthansa baut ihre Flotte von Großraumflugzeugen vorerst nicht weiter aus. Europas größte Fluggesellschaft bestätigt am Montag Berichte, nach denen sie Optionen auf drei Airbus A380 nicht ziehen will. Die Vorbestellungen für das derzeit größte Passagierflugzeug der Welt waren im Jahr 2001 mit dem Hersteller vereinbart worden und passten nicht mehr zur aktuellen Flottenplanung, erläuterte ein Lufthansasprecher.

Vor wenigen Tagen hatte die Airline die Bestellung von 59 kleineren Langstreckenjets bekanntgegeben. Lufthansa hat bereits zehn A380 im Betrieb und erwartet noch vier weitere. In der größten Flugzeugklasse (+400 Sitze) setzt Lufthansa zudem auf 19 Boeing-Jumbos 747-8.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Option nicht gezogen: Lufthansa verzichtet auf A380-Flieger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%