Optmismus beim Spezial-Versandunternehmen
Takkt mit Ergebniszuwachs im ersten Halbjahr

Das Spezial-Versandunternehmen Takkt hält an seinem Umsatzziel für das Gesamtjahr fest. Angesichts einer besseren Auftragslage hat das Unternehmen im ersten Halbjahr operativ mehr verdient als vor Jahresfrist. Durch die etwas bessere Geschäftslage konnte Takkt, wie erwartet, im Ergebnis überproportional profitieren“, kommentierte Takkt-Finanzchef Florian Funck am Donnerstag den Zwischenbericht zur Jahresmitte.

HB STUTTGART. „ Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) legte um 16,2 Prozent auf 40,2 Millionen Euro zu. Das Ebit nahm um 22,8 Prozent auf 32,3 Millionen Euro zu. Vor Steuern erhöhte sich der Gewinn um 39,1 Prozent auf 26,7 Millionen Euro. Vorstandschef Georg Gayer erklärte: „Der Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres stimmt uns optimistisch. Die künftige Entwicklung hängt allerdings entscheidend davon ab, dass sich die Konjunktur, insbesondere in Deutschland, weiter erholt.“

Takkt peile aber nach wie vor für dieses Jahr währungsbereinigt ein dreiprozentiges Wachstum an. Der Umsatz ging im ersten Halbjahr leicht um 0,7 Prozent auf 358,4 Millionen Euro zurück. Währungsbereinigt sei dies jedoch ein Zuwachs von 3,9 Prozent gewesen. Für das Gesamtjahr peilt die im Kleinwerteindex SDax gelistete Gesellschaft auf Ebita-Basis eine Gewinnmarge am oberen Ende einer Spanne von neun bis elf Prozent an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%