Passagier- und Frachtaufkommen gesteigert
Lufthansa übertrifft Niveau von 2003

Auch im November konnte die Deutsche Lufthansa wie in den Vormonaten die Passagier- und Frachtzahlen steigern. Allerdings fiel der Zuwachs etwas schwächer aus als im Oktober.

HB FRANKFURT. Die Deutsche Lufthansa hat nach elf Monaten bereits das Gesamtvolumen des Vorjahres übertroffen. Auch die Auslastung ging bei Lufthansa - ähnlich wie bei den meisten europäischen Konkurrenten - leicht zurück, weil die zusätzlich angebotene Kapazität nicht vollends genutzt wurde.

Im November beförderte Lufthansa nach Angaben vom Donnerstag mit 3,97 Mill. Passagieren 9,1 % mehr als ein Jahr zuvor. Die Frachtmenge stieg um 5,7 % auf 157 000 Tonnen. Mit insgesamt 47,3 Mill. Passagieren und 1,6 Mill. Tonnen Luftfracht verzeichnete Lufthansa damit bereits mehr als im Gesamtjahr 2003 mit 44,4 Mill. Passagiern und 1,58 Mill. Tonnen Fracht. Das Vergleichsjahr 2003 war in der ersten Hälfte besonders durch Irak-Krieg und Sars beeinträchtigt. Erst in den letzten Monaten erholte sich die Luftfahrt wieder. Auf ein vergleichsweise wieder starkes November-Geschäft im vorigen Jahr sei auch der niedrigere Zuwachs in diesem Jahr zurückzuführen, erklärte eine Lufthansa-Sprecherin. Die für den Umsatz wichtige Zahl der verkauften Sitzkilometern (SKM) kletterte bei Lufthansa im November um neun Prozent auf 8,04 Milliarden. Auch hier liegt Lufthansa im Jahr bis Ende November mit 96,6 Mrd. verkauften Sitzkilometern deutlich über dem Gesamtjahr 2003 (90 Mrd. SKM).

Bei der Auslastung (Sitzladefaktor) liegt Lufthansa derzeit 2004 mit 74,3 % noch knapp einen Prozentpunkt über dem Vorjahr. Im November allerdings sank die Quote zum Vorjahresmonat um 0,9 %punkte auf 72,5 %.

Auch andere Fluglinien verzeichneten im November steigende Passagierzahlen, aber eine geringere Auslastung. Europas größte Fluggesellschaft Air France-KLM zählte im November um mit 5,04 Mill. gut drei Prozent mehr Fluggäste. Die Auslastung sank allerdings um 0,4 %punkte auf 75,7 %. Bei British Airways, Nummer zwei in Europa, ging die Auslastung bei einem Passagierzuwachs von einem Prozent auf 8,3 Mill. um einen halben Prozentpunkt auf 71,3 % zurück.

Auch bei den Billigfluglinien hielt der Passagierzuwachs nicht mit dem Ausbau der Kapazitäten Schritt. Ryanair steigerte im November die Passagierzahl um 9,8 % auf 2,2 Millionen. Die Auslastung fiel jedoch um einen Prozentpunkt auf 82 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%