Personalprobleme
Die Bahn will Ex-Mitarbeiter zurückholen

Die Bahn will ihre Personalprobleme in den Griff bekommen und versucht es nun mit Wiedereinstellungen: Ex-Mitarbeiter sollen zurückgeholt werden. Vereinzelt sei die Aktion bereits geglückt.
  • 4

Die Deutsche Bahn versucht, ihre Personalprobleme mit dem Zurückholen früherer Mitarbeiter zu lindern. "Als eine der ersten Maßnahmen haben wir ehemalige Mitarbeiter gefragt, ob sie Interesse hätten, wieder als Fahrdienstleiter für uns zu arbeiten", sagte ein Bahn-Sprecher der "Bild"-Zeitung (Freitagausgabe).

Vereinzelt sei es bereits geglückt, Ex-Angestellte zurück zu gewinnen. Entsprechende Anfragen für das Stellwerk Mainz hätten allerdings bislang keinen Erfolg gehabt.

In Mainz fallen wegen fehlender Fahrdienstleiter im dortigen Stellwerk derzeit zahlreiche Züge aus, der Regionalverkehr läuft nur eingeschränkt. Fernverkehrszüge wie der ICE werden teils umgeleitet oder halten an anderen Bahnhöfen. Die Bahn will bis Ende des Monats dafür sorgen, dass der Zugverkehr in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt wieder normal läuft.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Personalprobleme: Die Bahn will Ex-Mitarbeiter zurückholen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sie trinken Bier?
    Bahngewerkschaften?

    Machen Sie grad einen Fremdsprachenkurs?

    little_Tiger sagen Sie mal Muh.

    Hatte ich Mäh gehört?

    Mähähä?

    War mir doch so.

  • Gestern habe ich bei einem Bier zufällig einen Bahnmitarbeiter (Tätig in einer Werkstatt) getroffen.
    Als ich in gefragt haben, wie es so bei der Bahn sei, antwortete er, es sei ein lockerer Job.
    Wenn es dort noch mehr Mitarbeiter gibt, wird der Job dort noch lockere und die Tickets für die Kunden (z.B. Verkäuferin bei einem Diskounter) noch teuerer.

    Da kann man nur sagen:
    Gut gemacht, Bahngewerkschaften.
    Ihr habt, die Öffenlichkeit und den Vorstand der Bahn ganz schön übern Tisch gezogen.

  • Mehdorns "Wirbelschleppe".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%