Personalsuche: Bahn will frühere Soldaten übernehmen

Personalsuche
Bahn will frühere Soldaten übernehmen

Die Deutsche Bahn braucht neues Personal und will dabei auch auf ehemalige Soldaten zurückgreifen. Deren Anforderungsprofile würden gut passen, hieß es bei der Bahn.
  • 1

BerlinDie Deutsche Bahn (DB) will ausscheidende Bundeswehrsoldaten übernehmen, die aufgrund der Bundeswehrreform nicht mehr benötigt werden. Freie Stellen sollten verstärkt mit ehemaligen Zeitsoldaten besetzt werden, sagte eine Bahnsprecherin dem Bielefelder „Westfalen-Blatt“ vom Donnerstag.

Während die Bundeswehr von zuvor rund 220.000 Soldaten auf 185.000 Soldaten schrumpfen soll, will die Deutsche Bahn demnach jährlich 5.000 bis 7.000 Mitarbeiter einstellen. Dabei will das Unternehmen nach eigenen Angaben mit dem Berufsförderungswerk der Bundeswehr (BFD) zusammenarbeiten. Eine solche, für beide Seiten erfolgreiche Kooperation gebe es schon in Baden-Württemberg und Bayern, sagte die Sprecherin.

Um den steigenden Bedarf der Bahn an Fachkräften, betrieblichen Führungskräften und Ingenieuren zu decken, solle in den nächsten Jahren die Personalwerbung bei den Streitkräften bundesweit ausgeweitet werden. Aber auch Soldaten mit geringerer Verpflichtungszeit, die noch keine Berufsausbildung mitbringen, sollten bei der DB einen Arbeitsplatz finden können.

Die Anforderungsprofile von Bundeswehr und Bahn passten gut zusammen, sagte die Unternehmenssprecherin. Zum Beispiel würden Unteroffiziere ebenso wie Fahrdienstleiter eine hohe Verantwortung für Menschen tragen, seien sehr zuverlässig und an den Schichtdienst gewöhnt. Die Bahn wolle daher in den kommenden Monaten an Informationstagen in Bundeswehr-Standorten bei Zeitsoldaten für ihre Berufe werben.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Personalsuche: Bahn will frühere Soldaten übernehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und warum hat man dann vor Jahren zahllose Mitarbeiter entlassen, die da sie in den alten BL oft Beamte waren, nun vom Steuerzahler bezahlt werden???

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%