Personalvermittler
Adecco im festen Griff des Abschwungs

Der herbe Gewinneinbruch bei Adecco ist wohl keine Überraschung. Die Personalvermittler stehen in der Wirtschaftskrise an der Wand. Viele Unternehmen trennen sich von ihren Zeitarbeitern.

HB ZÜRICH. Die Wirtschaftskrise setzt den großen Personalvermittlern immer mehr zu. Beim Branchenführer Adecco sank der Gewinn des ersten Quartals 2009 um 83 Prozent auf 23 Mio. Euro. Der Umsatz ging nach weiteren Angaben vom Mittwoch um 26 Prozent auf 3,703 Mrd. Euro zurück. Adecco schnitt damit beim Gewinn etwas besser ab als Analysten erwartet hatten. Sie hatten einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro und einen Gewinn von zehn Mio. Euro prognostiziert. Einen noch etwas grösseren Gewinneinbruch hatte auch der amerikanische Konkurrent Manpower gemeldet. Bei Randstad war der Quartalsgewinn um 73 Prozent gesunken.

Das Umfeld sei im ersten Quartal extrem schwierig gewesen, und die nahe Zukunft stelle weiterhin eine Herausforderung dar, erklärte Adecco weiter. Adecco werde sich auf die Kosten konzentrieren, um die Margen zu schützen. Kurzfristig sei keine Besserung der Marktbedingungen zu erwarten und es gebe noch keine klaren Anzeichen einer Stabilisierung.

Die Bruttomarge konnte Adecco im Berichtsquartal um 40 Basispunkte auf 18,5 Prozent verbessern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%