Pharmahandel
Phoenix baut Tamro-Beteiligung aus

Der größte deutsche Pharma-Großhändler Phoenix Pharmahandel hat seine Beteiligung am finnischen Konkurrenten Tamro ausgebaut. Damit werde ein klares Zeichen in Richtung der paneuropäischen Ausrichtung gesetzt, so Vorstandschef Scheifele.

HB MANNHEIM. Phoenix hat sich inzwischen 94,3 % an dem größten skandinavischen Arzneimittel-Lieferanten Tamro gesichert. Das sei das Ergebnis eines Pflichtangebots an die restlichen Aktionäre, teilte das vom Ulmer Arzneimittel-Hersteller Merckle (“Ratiopharm“) beherrschte Unternehmen am Mittwoch in Mannheim mit. Phoenix hatte im Frühsommer vom schwedischen Pharmahändler Apoteket AB weitere 19,3 % an der finnischen Tamro gekauft und seine Beteiligung damit auf fast 60 % aufgestockt. Die EU-Kommission hatte der Übernahme Ende September zugestimmt. Das Übernahmeangebot habe Phoenix weitere 35,4 % eingebracht, nachdem die institutionellen Anleger ihre Aktien verkauften.

Tamro ist mit 4,10 Mrd. € Umsatz, einem Ergebnis vor Steuern von 41,3 Mill. € (2002) und 3400 Mitarbeitern der viertgrößte Pharmahändler Europas und in Skandinavien und den baltischen Staaten aktiv. Die nicht börsennotierte Phoenix, in Deutschland die Nummer eins und in Europa die Nummer zwei hinter der Stuttgarter Celesio, hatte 2002/03 im Konzern rund 15,3 Mrd. € umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%