Pharmakonzern
Bayer gibt Betaferon-Produktion ab

Betaferon, ein Medikament zur Behandlung von Multipler Sklerose, wird in Zukunft nicht mehr von der Bayer AG hergestellt, sondern vom Mitbewerber und Familienunternehmen Boehringer-Ingelheim.
  • 0

BerlinDer Pharmakonzern Boehringer Ingelheim wird einem Medienbericht zufolge bald das Bayer-Medikament Betaferon produzieren. Die Herstellung des Multiple-Sklerose-Mittels werde komplett ausgelagert, berichtete die „Financial Times Deutschland“ in ihrer Ausgabe vom Dienstag unter Berufung auf Angaben des Leverkusener Bayer-Konzerns.

Die Produktion im US-Werk Emeryville werde 2013 eingestellt. 540 Arbeitsplätze würden abgebaut. Dieser Stellenabbau sei noch nicht im konzernweiten Abbauprogramm berücksichtigt, wonach weltweit rund 4500 Jobs gestrichen würden. Sie kämen noch hinzu, sagte eine Firmensprecherin.

Im vergangenen Jahr hatte Bayer mit Betaferon rund 1,2 Milliarden Euro umgesetzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmakonzern: Bayer gibt Betaferon-Produktion ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%