Positive Entwicklung
Fraport kann Reingewinn steigern

Der Flughafenkonzern Fraport erwartet für 2007 ein ähnlich gutes Ergebnis wie im Ausnahmejahr 2006: In den ersten neun Monaten dieses Jahres konnte das Unternehmen seinen Nettogewinn um 9,2 Prozent steigern. Grund dafür waren unter anderem die Beteiligungen an erfolgreichen internationalen Flughäfen.

HB FRANKFURT/MAIN. Mit einer starken Gewinnentwicklung hat der Flughafenkonzern Fraport für eine positive Überraschung gesorgt. Wie Fraport-Chef Wilhelm Bender am Dienstag berichtete, hat das Unternehmen seinen Nettogewinn in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 9,2 Prozent auf knapp 219 Mill. Euro steigern können. Zugleich kletterte der Konzernumsatz um 8,3 Prozent auf knapp 1,8 Mrd. Euro.

"Für das Gesamtjahr sehen wir weiterhin eine sehr positive Entwicklung des Konzerns“, sagte Bender. Fraport machte für die Umsatzentwicklung vor allem den wachsenden Flugverkehr und die Beteiligung an erfolgreichen internationalen Flughäfen wie Antalya und Lima verantwortlich. Die Passagierzahl am wichtigsten Konzernflughafen, dem Frankfurter Rhein-Main-Airport, kletterte um rund zwei Prozent.

Obwohl das Jahr 2006 dank der Fußball-WM ein Ausnahmejahr war und Fraport Rekordwerte bescherte, rechnet der Vorstandschef damit, dass der Konzern im laufenden Jahr erneut ein operatives Ergebnis (Ebitda) auf dem Niveau des Vorjahres erzielen wird. Im ersten Halbjahr habe das Ebitda noch um rund fünf Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen, teilte Fraport mit. Ende September dagegen habe der Wert 490 Mill. Euro erreicht, 0,7 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen des Jahres 2006.

An der Frankfurter Börse konnte die Fraport-Aktie stark zulegen. Bis zum Nachmittag stieg der Wert des Papiers um fünf Prozent und war damit einer der Tagessieger im MDax. Das Börsenbarometer für mittelgroße Unternehmen gab im gleichen Zeitraum um rund 1,3 Prozent nach.

Der Konzern hatte seinen Nettogewinn im vergangenen Jahr um 41,7 Prozent auf 228,9 Mill. Euro steigern können. Bender sagte, dieses Rekordergebnis werde Fraport im laufenden Jahr nicht wieder erreichen können. Der hohe Jahresüberschuss 2006 war durch einmalige Sondereffekte wie die Auflösung von Rückstellungen und den Verkauf von Beteiligungen im vierten Quartal beeinflusst worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%