PPR kauft Brioni
James Bonds Schneider bekommt einen neuen Chef

Gerhard Schröder, Daniel Craig und Pierce Brosnan haben sie schon getragen, die Anzüge von Brioni. Jetzt wechselt der italienische Modekonzern den Besitzer - und wandert nach Frankreich.
  • 0

ParisEine weltbekannte Marke verliert ihre Eigenständigkeit: Der Puma -Mutterkonzern PPR will den italienischen Modekonzern Brioni übernehmen. Mit den Brioni-Eignern sei eine Vereinbarung über den Kauf von 100 Prozent der Anteile geschlossen worden, teilte François-Henri Pinault, Chef des Luxuskonzerns in Paris mit. Das Geschäft, für das Pinault keinen Kaufpreis nannte, soll im ersten Quartal 2012 abgeschlossen sein.

Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden stehe noch aus. Die Marke Brioni kam vergangenes Jahr auf einen Umsatz von 170 Millionen Euro. Der Betrieb ist in der italienischen Region Abruzzen ansässig. Brioni betreibt ein Netz von 74 Filialen weltweit.

Das französische Unternehmen PPR, zu dem Marken wie Gucci, Yves Saint-Laurent, Balenciaga und Stella McCartney gehören, hatte vor zwei Jahren angekündigt, sich auf Luxusgüter zu verlegen. Für die Männermode fehlte bisher jedoch noch ein renommierter Name, den nun Brioni bietet. Die 1945 gegründete italienische Marke kleidete zahlreiche Staats- und Regierungschefs, darunter Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), sowie die James-Bond-Darsteller Daniel Craig und Pierce Brosnan ein. Mit einem Umsatz von 170 Millionen Euro im vergangenen Jahr beschäftigt Brioni 1800 Mitarbeiter und hat weltweit 74 Läden.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " PPR kauft Brioni: James Bonds Schneider bekommt einen neuen Chef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%