Preiskampf eröffnet
Neckermann verbilligt das Reisen

Der Touristikkonzern Thomas Cook gibt den Startschuss für einen verschärften Preiskampf und davon profitieren vor allem deutsche Urlauber. Den bei seiner Hauptmarke Neckermann werden zum Winter die Preise für fast alle Urlaubsziele purzeln.

HB FRANKFURT. Im Schnitt biete Neckermann Pauschalreisen um vier Prozent billiger an als in der vorigen Wintersaison. Für einzelne Regionen in Spanien und Portugal bis zu zwölf Prozent, kündigte Cook-Vorstandsmitglied Peter Fankhauser am Montagabend an. Voraussetzung sei, dass bis Ende Oktober gebucht werde. Danach würden höhere Preise gelten.

Andere Reiseveranstalter dürften entsprechend nachziehen, nachdem in der laufenden Sommersaison die Buchungszahlen bei vielen Anbietern trotz der guten wirtschaftlichen Stimmung bisher unter den Erwartungen blieben. Vor allem Familien sparen, am Urlaub, weil steigende Energiekosten und die höhere Mehrwertsteuer die Haushaltskasse belasten.

Alltours hat bereits vorige Woche Preisnachlässe für Frühbucher in der kommenden Wintersaison angekündigt, allerdings nicht ganz so stark wie Neckermann. Andere Reisekonzerne veröffentlichen in diesen Wochen ihre Winterprogramme. Marktführer TUI dürfte insbesondere bei der Billigmarke 1-2-Fly auf die Konkurrenz reagieren.

Thomas Cook wolle zur Wintersaison seine Marktposition in Deutschland ausbauen, sagte Fankhauser. Zusätzliche Anreize gebe es deshalb besonders für Familien. Für 10 000 Kinder gebe es Gratisurlaub, sagte Neckermann-Flugreisen-Chef Michael Tenzer. Die Cook-Führung betonte, die Preise seien das Ergebnis guter Verhandlungen mit Fluganbietern und Hoteliers. „Das kommt nicht aus unserer Gewinnmarge“, sagte Fankhauser. Bei Fernreisen sorge zudem der starke Euro zusätzlich für günstige Hotelpreise.

Der Preisangriff von Neckermann kommt nicht überraschend. In der aktuellen Sommersaison lag die Hauptmarke des Cook-Konzerns zuletzt noch fast zehn Prozent hinter dem Vorjahr zurück. Aktuelle Zahlen zum Buchungsstand nannte Fankhauser nicht. „Wir können aufgrund der strengen Börsenregeln in London auch nichts zu unseren Erwartungen sagen“, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%