Preisniveau der Wettbewerber
Post senkt die Paketpreise

Die Deutsche Post schraubt die Paketpreise in Deutschland deutlich herunter. „Wir liegen mit den neuen Preisen jetzt auch preislich auf dem Niveau der Wettbewerber“, sagte ein Sprecher der Pakettochter DHL.

HB DÜSSELDORF. Mittelfristig erwarte DHL durch die günstigeren Preise größere Stückzahlen im Paketversand und mehr Neukunden, erklärte der ehemalige Monopolist am Freitag. Zu den Ertrags- und Umsatzauswirkungen der Preissenkungen wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Ab 1. Juli wird das Porto um bis zu 40 Prozent billiger. Zudem wird es nur noch zwei statt drei Gewichtsklassen geben. Seit Anfang Mai kosten bereits Päckchen im Inland deutlich weniger. Für das Zehn-Kilogramm-Paket werden künftig 6,90 statt 10,50 Euro berechnet. Für Sendungen von 20 Kilo sind 9,90 Euro und damit 4,10 Euro weniger zu bezahlen. Wenn die Paketmarken im Internet oder an einer der rund 700 Packstationen gekauft werden, sind sie noch einmal jeweils einen Euro günstiger. Die Post spricht von der "größten Kundenoffensive seit Jahren".

Die im April angekündigte Senkung des Päckchenpreises auf 3,90 von 4,30 Euro hatte den Wettbewerber Hermes veranlasst, die Bundesnetzagentur anzurufen. Diese hat eine Überprüfung der neuen Preise eingeleitet. Die Otto-Tochter Hermes wirft der Post vor, ihre marktbeherrschende Stellung auszunutzen und die Konkurrenz unterbinden zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%