Preispolitik der Deutsche Bahn
Bahnfahren wird wieder teurer

Bahnfahren wird am Sonntag bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr teurer. Die Preise für Fahrkarten im Nah- und Fernverkehr steigen im Schnitt um 2,9 Prozent. Auch Bahncards und Reservierungen kosten mehr.

HB BAHN. Die Preiserhöhung soll der Bahn Zusatzeinnahmen von rund 60 Mill. Euro pro Jahr bringen. Mit dem Fahrplanwechsel soll es auch neue ICE-Verbindungen und mehr Service in der Ersten Klasse geben. Unterdessen wuchs am Freitag die Hoffnung in Berlin, dass Kunden bei Verspätungen deutlich besser entschädigt werden als bisher.

Die Fahrgäste sollen nach Plänen von Verbraucherminister Horst Seehofer (CSU) ab 30 Minuten Verspätung Anspruch auf ein Viertel des Fahrpreises haben, nicht erst wie bislang nach einer Stunde. Die Hälfte des Preises soll schon bei einer Verspätung von einer Stunde fällig werden, nicht erst von zwei Stunden an, auch im Nahverkehr.

Die Deutsche Bahn hatte die Anhebung ihrer Preise bereits im September unter Hinweis auf höhere Energie- und Personalkosten angekündigt. Zuletzt waren Fahrkarten am 1. Januar teurer geworden. Damals stiegen die Preise im Fernverkehr im Schnitt um 5,6 Prozent, darin enthalten war die Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent.

Seite 1:

Bahnfahren wird wieder teurer

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%