Preisschlacht mit Aldi und Lidl
Tesco-Chef sieht schwächstes Quartal seit 40 Jahren

Es ist der größte Rückgang seit Jahrzehnten: Tescos Umsatz in Großbritannien bricht um knapp vier Prozent ein. Die Preisschlacht mit deutschen Discountern setzt Tesco zu – doch sie will die Preise weiter senken.
  • 0

LondonDie Preisschlacht mit Discountern wie Aldi und Lidl hat dem führenden britischen Einzelhändler Tesco den größten Umsatzrückgang seit Jahrzehnten eingebrockt. In seiner 40 Jahre langen Karriere bei Tesco könne er sich nicht an ein schwächeres Quartal erinnern, sagte Konzernchef Phil Clarke am Mittwoch.

Im ersten Geschäftsvierteljahr ging der vergleichbare Umsatz auf dem Heimatmarkt um 3,8 Prozent zurück. Vor allem im Geschäft mit Lebensmitteln setze die Billigkonkurrenz dem Unternehmen zu. Dennoch will der Konzern die Preise weiter senken.

Der Umsatzrückgang dürfte auch den Druck auf Clarke erhöhen, der seit zwei Jahren mit einem milliardenschweren Modernisierungsplan versucht, die Wende bei dem 95 Jahre alten Traditionsunternehmen zu schaffen. Zumal der weltweit drittgrößte Einzelhändler hinter US-Branchenprimus Wal-Mart und dem französischen Rivalen Carrefour im laufenden Geschäftsjahr mit dem dritten Gewinnrückgang in Folge rechnet.

„Clarks einzige Möglichkeit ist es jetzt, die große Bazooka rauszuholen und die Wettbewerber wegzublasen“, sagte Branchenexperte John Ibbotson von der Beratungsfirma Retail Vision. Tesco erwartet weiterhin ein schwieriges Umfeld in Großbritannien, weil dort immer mehr Menschen ihren täglichen Einkauf bei Discountern erledigen. Denn die Konjunkturerholung kommt bislang kaum in Form von steigenden Löhnen bei den Verbrauchern an.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Preisschlacht mit Aldi und Lidl: Tesco-Chef sieht schwächstes Quartal seit 40 Jahren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%