Preissenkungen im Winter
Thomas Cook stellt Marke Air Marin ein

Europas zweitgrößter Reisekonzern Thomas Cook (TC) stellt seine Niedrigpreis-Marke Air Marin ein und bietet Billigreisen künftig unter dem Dach von Neckermann an. Die Preise sollen in diesem Winter um fünf bis sechs Prozent fallen, zudem soll ein Teil der Reisen erstmals abhängig von der Nachfrage zu variablen Preisen angeboten werden.

Reuters FRANKFURT. „Wir bündeln so nochmals unsere Kräfte und werden schlanker und schlagkräftiger“, kündigte TC-Vorstand Peter Fankhauser am Dienstagabend in Frankfurt an. Das frühere Air-Marin-Angebot werde künftig unter der Bezeichnung „Neckermann Preisknüller“ vermarktet. Daneben werde es weiter die Marken Thomas Cook für höherpreisigen Urlaub, Aldiana für Club-Aufenthalte und Bucher für Last-Minute-Reisen geben. Thomas Cook gehört zu je 50 % der Lufthansa und KarstadtQuelle.

Im Winter sei für den früheren Air-Marin-Bereich ein Buchungsanstieg um etwa 8 % zum Vorjahr zu erwarten, erklärte Thomas Cook. Derzeit lägen die Buchungen bei Air Marin im einstelligen Prozentbereich im Minus.

Rund 15 % des Angebotes von „Neckermann Preisknüller“ würden künftig nicht mehr zu Festpreisen buchbar sein, kündigte Fankhauser an. Um die Reisenden zum frühen Buchen zu ermuntern, werde im neuen Katalog nur ein Eckpreis genannt, der je nach Nachfrage steigen oder fallen werde. Der aktuelle Preis könne telefonisch, im Reisebüro oder über das Internet erfragt werden. Thomas Cook sei der erste Reisekonzern, der dieses System für Pauschalreisen einführe. Fluggesellschaften und besonders Billigfluglinien steuern so bereits seit langem ihre Auslastung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%