Privatbank steigt ein
Sal. Oppenheim wird Großaktionär bei Arcandor

Die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim hat die Kapitalerhöhung von Arcandor komplett gezeichnet und übernimmt zusätzlich Anteile von dem bisherigen Mehrheitseigentümer, der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz.

iw/HB DÜSSELDORF. Damit kommt das Institut auf einen Anteil von fast 30 Prozent.

Arcandor teilte am Montag mit, gut 23 Mill. neue Aktien für je 2,60 ausgegeben zu haben. Damit zahlt Sal. Oppenheim knapp 59 Mill. Euro für zehn Prozent an dem Handelskonzern.

Zudem wolle Sal. Oppenheim weitere 19,5 Prozent von Schickedanz erwerben. Fünf Prozent davon stünden unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung.

Aus Kreisen der Bank hieß es, Arcandor-Vorstandschef Thomas Middelhoff bleibe auch unter dem neuen Großaktionär Sal. Oppenheim im Amt. Der Arcandor-Chef war in den vergangenen Tagen wegen Irreführung der Aktionäre kritisiert worden. Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger forderte sogar seinen Rücktritt. Aus Kreisen von Sal. Oppenheim aber hieß es am Montag, die Personalie Thomas Middelhoff sei kein Thema.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%