Privatisierung in Osteuropa
Flughafenbetreiber zieht es ostwärts

Hochtief, Fraport und der Flughafen Köln/Bonn wollen die Privatisierung von Flughäfen in Osteuropa als Wachstumschance nutzen.

HB FRANKFURT/WIEN. Bei der Privatisierung aufstrebender osteuropäischer Flughäfen liegen vor allem die deutschen Betreiberfirmen auf der Lauer. Während der Essener Konzern Hochtief sowie Frankfurts Flughafenbetreiber Fraport auf einen Zuschlag in Budapest hoffen, gilt ein Konsortium unter Beteiligung des Flughafens Köln/Bonn als Mitfavorit auf die Übernahme der slowakischen Flughäfen Bratislava und Kosice. Sowohl in Ungarn als auch in der Slowakei soll noch im Dezember entschieden werden, welches Konsortium den Zuschlag erhält. Ein Sprecher des Flughafens Bratislava sagte, das Bieterverfahren sei zu Wochenbeginn abgeschlossen worden.

Um die Teilprivatisierung in der Slowakei gibt es im Vorfeld reichlich Wirbel, weil der kaum 80 Kilometer von Bratislava entfernte Flughafen Wien für den zum Verkauf stehenden 66-prozentigen Staatsanteil bietet. Branchenbeobachter vermuten, dass der Nachbar aus Österreich den aufstrebenden Billig-Konkurrenten klein halten will, falls er das Bieterverfahren gewinnt. Bratislava wächst kräftig – auch dank des irischen Billigfliegers Ryanair, der die slowakische Piste frech als Wiener Vorort-Flughafen vermarktet. In diesem Jahr wird der Flughafen erstmals die Marke von einer Million Passagieren deutlich übertreffen.

In einem Brief an den slowakischen Premierminister Mikulás Dzurinda und Verkehrsminister Pavol Prokopovic hat Ryanair gefordert, das Angebot der Österreicher abzuweisen. „Erhalten die Wiener den Zuschlag, wäre dies ein Monopol, das die Wachstumschancen von Ryanair und anderen kostengünstigen Fluggesellschaften in der Slowakei bedroht,“ heißt es in dem Schreiben. Für diesen Fall droht Ryanair, die Slowakei umgehend zu verlassen. Im August 2005 hatte der irische Preisbrecher bereits all seine Flugverbindungen nach Klagenfurt gekappt, weil Österreich die Sicherheitsgebühren an den Flughäfen deutlich angehoben hatte.

Seite 1:

Flughafenbetreiber zieht es ostwärts

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%