Procter & Gamble und Coty
EU genehmigt Milliarden-Deal in der Kosmetik

Die EU-Kommission hat die Übernahme der Körper- und Schönheitspflegesparte von Procter & Gamble durch den US-Parfümkonzern Coty genehmigt. Die Begründung: Der Wettbewerb in Europa sei auch nach der Übernahme stark genug.

BrüsselDie EU-Kommission hat die milliardenschwere Übernahme der Körper- und Schönheitspflegesparte von Procter & Gamble durch den US-Parfümkonzern Coty genehmigt. Der Wettbewerb auf den Märkten für Düfte und Farbkosmetika sei in Europa auch nach der Übernahme stark genug, um höhere Preise für die Verbraucher zu verhindern, teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit.

Um die bisher zu Procter & Gamble gehörende Shampoo-Marke Wella hatte sich auch der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel bemüht, war am Ende aber leer ausgegangen. Der Deal zwischen Coty und Procter & Gamble umfasst insgesamt 44 Haarpflege-, Kosmetik- und Duft-Marken und ist 12,5 Milliarden Dollar schwer. In Brasilien hat Henkel beim dortigen Kartellamt wegen Wettbewerbsbedenken die nochmalige Prüfung eines weiteren Coty-Zukaufs beantragt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%