Prognose
Werbekonzerne erwarten gutes Jahr

Die großen Werbekonzerne erwarten für das laufende Jahr gesundes Wachstum. Die Olympischen Winterspiele, die Fußball-Weltmeisterschaft und die Kongresswahlen in den USA sieht Sir Martin Sorrell, Chef des Branchenzweiten WPP Group, als Antriebskräfte für den Werbemarkt.

LONDON / FRANKFURT. Dieser werde um vier Prozent zulegen, während WPP für sich ein Plus von bis zu fünf Prozent erwartet.

Die Börse vernahm Sorrells Prognosen mit Freude: Die WPP-Aktie stieg am Freitag um acht Prozent. 2005 hatte das organische Wachstum des Konzerns mit 5,5 Prozent etwas unterhalb der Hauptkonkurrenten gelegen.

Das Jahr begann für die WPP-Gruppe, zu der Agenturen wie Ogilvy & Mather, JWT und Y&R gehören, mit einem Plus von erneut 5,5 Prozent im Januar und netto 600 Mill. Dollar an neuen Aufträgen. Das wecke Vertrauen, sagte Toby Reeks, Analyst von Merrill Lynch. Er hob die Gewinnprognosen für 2006 und 2007 an und empfiehlt WPP zum Kauf mit einem Kursziel von 710 Pence. Am Freitag legte die Aktie auf 668 Pence zu.

Die Integration der im vergangenen Jahr übernommenen Werbegruppe Grey Global sei abgeschlossen, sagte Sorrell dem Handelsblatt. Sie trug entscheidend zum Umsatzwachstum der Gruppe um ein Viertel auf 5,4 Mrd. Pfund (7,9 Mrd. Euro) bei und brachte sie so ein gutes Stück näher an den Weltmarktführer Omnicom heran. Der Reingewinn stieg um ein Drittel auf 364 Mill. Pfund und die operative Gewinnmarge auf 14 Prozent. Sorrell erhöhte das Margenziel für 2007 auf 15 Prozent.

Während sich der westeuropäische Markt relativ schwach entwickelt, steigen die Einnahmen von WPP in großen Schwellenländern in Asien und Lateinamerika kräftig. Auch für andere große Werbegruppen steht die Expansion in Asien ganz oben auf der Tagesordnung. Der US-Konzern Omnicom, der dort etwa zehn Prozent des Umsatzes macht, hat die Tochter Omnicom Asia gegründet und will seine Position in der Region schnell ausbauen, wie Vorstandschef John Wren vor kurzem ankündigte.

Omnicom ist 2005 um acht Prozent auf 10,5 Mrd. Dollar (8,4 Mrd. Euro) Umsatz gewachsen. Die Holding, zu der die Werbeagenturen BBDO, TBWA und DDB sowie die Mediaagentur OMD gehören, macht immer noch mehr als die Hälfte des Umsatzes auf dem Heimatmarkt und legte dort überproportional zu. In Westeuropa sieht Omnicom-Chef John Wren eine gewisse Erholung; in den Ländern der Euro-Zone wuchs das Unternehmen 2005 um 4,8 Prozent. Omnicom betreut Kunden wie McDonald’s, Gillette, Henkel, Allianz und Daimler-Chrysler.

Seite 1:

Werbekonzerne erwarten gutes Jahr

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%