Quartalsbilanz
Amazon verdient sein Geld fern der Heimat

Amazon hat im dritten Quartal auf einen goßen Teil seines Gewinns verzichtet, um mehr Geschäft zu machen. Besonders im Heimatmarkt Nordamerika kosteten Aktionen wie der kostenlose Versand viel Geld. Im Ausland – auch in Deutschland – sieht die Lage dagegen wesentlich freundlicher aus.

HB LOS ANGELES. Das US-Unternehmen wies am Dienstag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang des Nettogewinns von 30 auf 19 Mill. Dollar aus oder von 7 auf 5 Cent je Aktie. Der Umsatz legte dagegen um 24 Prozent auf 2,31 Mrd. Dollar zu. Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn von nur 3 Cent bei einem Umsatz von 2,25 Mrd. Dollar gerechnet. Mit 40 Mill. Dollar lag auch der operative Gewinn über den Markterwartungen von 32,7 Mill. Dollar.

Amazon hat sich zuletzt inmitten eines harten Wettbewerbs auf Umsatzsteigerungen konzentriert, die auf Kosten des Profits gingen. Belastet wurde das Ergebnis zudem von höheren Technologie-Investitionen.

Zahlreiche Anleger zeigten sich von dem Kurs überrascht. Vor allem die Investitionen in technische Rahmenbedingungen und der für die Kunden kostenfreie Versand ließen sie um den Gewinn bangen. Dennoch reagierten Amazon-Aktien nachbörslich mit einem Kurssprung von 12 Prozent auf die Vorlage der Zwischenbilanz.

Analyst Scott Devitt von Stifel Nicolaus zeigte sich mit der Bruttogewinnmarge zufrieden. „Sie ist im Vergleich zur jüngeren Vergangenheit relativ gering, aber sie liegt über den Erwartungen“, sagte er. Das ist der Grund dafür, dass der Aktienkurs so sehr steigt.“

Einbruch im Inland

Besonders im Ausland ist Amazon stark gewachsen. Dort legte der Online-Händler um 29 Prozent auf knapp 1,1 Mrd. Dollar zu. Der Umsatz in Nordamerika erhöhte sich um 21 Prozent auf fast 1,3 Mrd. Dollar. Beim Gewinn hat das Ausland Nordamerika schon überholt. Während Amazon in der Heimat im dritten Quartal nur noch einen operativen Gewinn von 22 Mill. Dollar – und damit ein Drittel des Gewinns vor einem Jahr – auswies, verdiente das Unternehmen in Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich und China operativ 50 Mill. Dollar, was nur 5 Mill. Dollar weniger war als im Vorjahreszeitraum.

Im vierten Quartal erwartet Amazon nun einen Umsatz von 3,63 bis 3,95 Mrd. Dollar. Analysten rechnen mit 3,69 Mrd. Dollar. Den operativen Gewinn sieht das Unternehmen bei 145 bis 235 Mill. Dollar. Damit ergibt sich eine Prognose für den Betriebsgewinn im Gesamtjahr von 339 bis 429 Mill. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%