Quartalsbilanz
Delta Airlines macht 2,1 Mrd. Dollar Miese

Die insolvente US-Fluggesellschaft Delta Air Lines hat das erste Geschäftsquartal wegen Umstrukturierungskosten mit einem dicken Minus abgeschlossen.

HB NEW YORK. Der Verlust habe 2,1 Mrd. Dollar betragen nach 1,1 Mrd. Dollar ein Jahr zuvor, teilte der in Atlanta ansässige Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Ohne die Sonderbelastungen habe das Minus indes nur bei 356 Mill. Dollar gelegen nach 684 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum. Beim Umsatz legte Delta den Angaben nach um 0,4 Prozent auf 3,72 Mrd. Dollar zu.

Die Fluggesellschaft hatte im September Gläubigerschutz beantragt. Nach eigener Darstellung benötigt das Unternehmen rund 3 Mrd. Dollar aus Umsatzsteigerung und Kosteneinsparungen, um zu überleben. Aus diesem Grund hat Delta unter anderem damit begonnen, Leasing-Verträge für Flugzeuge neu zu verhandeln. Im April erzielte der Konzern zudem eine Einigung mit der Pilotengewerkschaft bezüglich jährlicher Kosteneinsparungen von 280 Mill. Dollar. Die Übereinkunft, die einen drohenden Streik abwenden soll, muss von der Gewerkschaft aber noch ratifiziert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%