Quartalsbilanz
Sicherheitsmaßnahmen belasten British Airways

Nicht nur die Bürger und Touristen hat der Terroralarm an Londons Flughäfen im August in Angst und Schrecken versetzt. Auch bei der Fluggesellschaft British Airways drückt er auf die Stimmung: Denn wegen der verschärften Sicherheitsmaßnahmen hat die Fluggesellschaft im zweiten Quartal deutlich weniger verdient.

HB LONDON. Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) hat wegen des Terroralarms an Londons Flughäfen im August einen kräftigen Einbruch beim Vorsteuergewinn verkraften müssen. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2006/7 sank der Gewinn vor Steuern um 27 Prozent auf 176 Millionen Pfund (263 Millionen Euro), teilte das Unternehmen am Freitag in London mit. Der operative Gewinn fiel nach im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 240 Millionen Pfund (358 Millionen Euro).

Die Folgen des Sicherheitsalarms hätten das Unternehmen etwa 100 Millionen Pfund gekostet. Das sei mehr als doppelt so viel wie zunächst angenommen worden war, erläuterte das Unternehmen. Nicht eingeschlossen in das Geschäftsergebnis sei eine Abschreibung in Höhe von 106 Millionen Pfund in Zusammenhang mit dem Verkauf der Tochter BA Connect. Das Wachstum des Gesamtumsatzes werde nun bei 4,5 bis fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%