Quartalsgewinn sinkt
Ausblick von Fedex enttäuscht

Der US-Postdienstleister Fedex hat aufgrund der schwachen wirtschaftlichen Lage auf dem Heimatmarkt im abgelaufenen Quartal weniger verdient. Die Anleger hat der Konkurrent der Deutschen Post mit einem schwachen Ausblick enttäuscht.

HB DETROIT. Für das dritte Quartal bis Februar gab Fedex am Donnerstag vor Börseneröffnung einen Nettogewinn von 393 Mill. Dollar nach 420 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum bekannt. Der Gewinn je Aktie betrug 1,26 Dollar, während Analysten 1,23 Dollar erwartet hatten. Für das vierte Quartal rechnet der Konzern mit einem Gewinn von 1,60 bis 1,80 Dollar je Aktie, und liegt damit deutlich unter den Analystenerwartungen von 1,98 Dollar je Aktie.

Fedex -Papiere starteten nach Bekanntgabe der Zahlen etwas schwächer in den Handel. Das Ergebnis belastete auch die Aktien der Deutschen Post: Sie bauten ihre Verluste aus und notierten am Mittag zwei Prozent im Minus bei 19,30 Euro.

Neben der wirtschaftlichen Lage begründete der Konzern den Gewinnrückgang mit hohen Ölpreisen und anhaltenden Ängsten auf den Kreditmärkten. Der Umsatz stieg im dritten Quartal um zehn Prozent auf 9,44 Mrd. Dollar, hier hatten Analysten im Schnitt 9,15 Mrd. Dollar erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%