Quartalsgewinn verdoppelt
Air France KLM verblüfft die Analysten

Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France KLM hat den Gewinn im ersten Halbjahr trotz des teuren Sprits kräftig gesteigert. Mit einer solchen Gewinnexplosion hatte der Markt nicht gerechnet.

HB PARIS. Für den Zeitraum von April bis Juni wies der Konzern nach Angaben vom Donnerstag ein Betriebsergebnis von 411 Mill. Euro aus – 84 Prozent mehr als vor einem Jahr. Analysten hatten im Schnitt 328 Mill. Euro erwartet. Der Nettogewinn betrug 244 Mill. Euro – mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum mit 112 Mill. Euro. Am Markt war mit lediglich 182 Mill. Euro gerechnet worden. Beim Umsatz wurden 5,8 Mrd. Euro erwirtschaftet.

Das Unternehmen begründete die Zuwächse unter anderem mit gestiegenen Passagierzahlen und einer besseren Auslastung seiner Maschinen. Auch Währungseffekte hätten sich positiv bemerkbar gemacht. Belastend wirkten hingegen die hohen Treibstoffkosten. Insgesamt habe die Belastung bei 1 Mrd. Euro gelegen und damit um knapp 25 Prozent über dem Vorjahreswert, hieß es.

Die Fluggesellschaft zeigte sich hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung optimistisch: Für den Rest des Jahres sei mit einem „signifikanten“ Anstieg beim operativen Gewinn zu rechnen, teilte sie mit. Bislang war sie von einem „einfachen“ Anstieg ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%