Quartalsumsatz geht hoch
McDonald's verkauft Südamerika-Restaurants

Die Schnellimbisskette McDonald's stellt sich in Süd- und Lateinamerika neu auf und hat 1 600 Restaurants im Rahmen einer Franchise-Vereinbarung für 700 Mill. Dollar in bar verkauft.

dpa-afx OAK BROOK. Wie das Unternehmen am Freitag in Oak Brook mitteilte, führt dieser Schritt zu einer Abschreibung von 1,6 Mrd. Dollar im zweiten Quartal.

Im ersten Quartal steigerte die Schnellimbisskette den Umsatz um elf Prozent auf 5,464 Mrd. Dollar. Wie bereits vergangene Woche veröffentlicht, stieg der Gewinn je Aktie um 27 Prozent auf 62 US-Cent.

Die Einnahmen vom Verkauf der Restaurants in Süd- und Lateinamerika an eine Gruppe um Woods Staton will McDonald's an die Aktionäre weitergeben. Inklusive dieses Geldes will das Unternehmen mindestens 5,7 Mrd. Dollar über Dividenden und Aktienrückkkäufe in den Jahren 2007 und 2008 ausschütten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%