Quartalszahlen: Delta ist zurück in der Gewinnzone

Quartalszahlen
Delta ist zurück in der Gewinnzone

Dank niedrigerer Kosten schreibt die US-Fluggesellschaft wieder schwarze Zahlen. Während Delta für das abgelaufene Quartal einen Überschuss erwirtschaften konnte, meldet Konkurrent US Airways einen leichten Rückgang.
  • 0

Atlanta, TempeGesunkene Treibstoffkosten und weiterhin hohe Ticketpreise lassen die US-Fluglinien derzeit gut verdienen. Mit dabei sind Delta Airlines und US Airways. Beide Aktien stiegen am Mittwoch im frühen New Yorker Handel.

Bei Delta Airlines stand im zweiten Quartal unter dem Strich ein Gewinn von 685 Millionen US-Dollar (519 Mio Euro), wie das Unternehmen in Atlanta mitteilte. „Das Quartal war eines der besten in unserer Geschichte“, sagte Konzernchef Richard Anderson.

Ein Jahr zuvor hatten Abfindungen im Zuge eines Stellenabbaus und unglückliche Geschäfte zur Absicherung der Treibstoffpreise dem Unternehmen noch einen Verlust 168 Millionen Dollar eingebrockt. Nun gingen die Treibstoffkosten als größter Kostenblock um ein Fünftel zurück. Der Umsatz blieb mit 9,7 Milliarden Dollar stabil.


Auch der Rivale US Airways verdiente dank geringerer Treibstoffkosten operativ mehr. Unterm Strich musste das Unternehmen jedoch wegen Kosten für die geplante Fusion mit American Airlines einen leichten Gewinnrückgang verbuchen um 6 Prozent auf 287 Millionen Dollar. Den Umsatz konnte US Airways um 3 Prozent auf fast 3,9 Milliarden Dollar steigern.

Durch die Fusion will US Airways zusammen mit American Airlines zur größten Fluggesellschaft der Welt aufsteigen. Der Mutterkonzern von American Airlines, AMR, war Ende 2011 in den Gläubigerschutz nach dem US-Insolvenzrecht geflüchtet und hat seither an seiner Sanierung gearbeitet. Der Zusammenschluss soll bis Ende September über die Bühne gehen.

 

 

Kommentare zu " Quartalszahlen: Delta ist zurück in der Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%