Quartalszahlen
Glencore mit Gewinnsprung

Der Rohstoffhändler profitiert vom Öl- und Getreidegeschäft: Der Nettoüberschuss stieg um 47 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um 39 Prozent zu. Die Übernahme-Spekulationen von ENRC weist der Glencore zurück.
  • 0

LondonDer weltgrößte Rohstoffhändler Glencore ist dank einer starken Nachfrage mit einem Gewinnsprung ins Jahr gestartet. Der Nettoüberschuss sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 47 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar gestiegen, teilte der in der Schweiz ansässige Konzern am Dienstag mit. Der Umsatz habe um 39 Prozent zugelegt. Es sind die ersten von Glencore veröffentlichten Quartalszahlen seit dem Börsengang in London und Hongkong im Mai.

Glencore profitierte im ersten Quartal vor allem von der starken Entwicklung im Öl- und Getreidegeschäft. Dadurch seien schwächere Zahlen beispielsweise im Metallbereich ausgeglichen worden. Fürs Gesamtjahr gibt sich Glencore trotz der Marktschwankungen zuversichtlich. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit einer gesunden Nachfrage nach Rohstoffen.

Zugleich wies Glencore jüngste Spekulationen über eine Übernahmeofferte für den kasachischen Metallproduzenten ENRC zurück. Aktiv werde darüber nicht nachgedacht, teilte der Konzern mit. Die "Sunday Times" hatte berichtet, dass der Rohstoffhändler eine Übernahmeofferte über zwölf Milliarden Pfund (rund 13,6 Milliarden Euro) für ENRC erwäge. Glencore-Chef Ivan Glasenberg habe in den vergangenen Wochen bereits Gespräche mit drei Investoren geführt, die rund 45 Prozent der ENRC-Anteile kontrollieren. Auch mit der Regierung Kasachstans habe es Gespräche gegeben, berichtete die Zeitung unter Berufung auf einen Insider.

Die Glencore-Aktie ging entgegen dem Markttrend mit Verlusten von rund 1,6 Prozent in den Handel.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Quartalszahlen: Glencore mit Gewinnsprung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%