Reckitt Benckiser Konsumgüterriese zieht die Reißleine

Umsatzflaute und die Folgen eines Cyberangriffs setzen Reckitt Benckiser unter Druck. Nun reagiert der Hersteller von Sagrotan und Durex mit einer radikalen Maßnahme: Eine Aufspaltung soll wieder neues Wachstum bringen.
Kommentieren
Reckitt Benckiser spaltet sich auf Quelle: Reuters
Produkte von Reckitt Benckiser

In diesem Jahr mussten die Briten jedoch gleich mehrere Rückschläge einstecken. Unter anderem legte ein Cyber-Angriff zeitweise die Produktion und Auslieferung lahm.

(Foto: Reuters)

LondonDer angeschlagene Konsumgüterriese Reckitt Benckiser spaltet sein Geschäft auf. Künftig werden das Gesundheitsgeschäft und die Sparte mit Hygiene- sowie Haushaltsartikeln in getrennten Einheiten geführt, wie der britische Konzern am Mittwoch mitteilte. Damit will der Anbieter von Produkten wie Calgon, Sagrotan und Durex-Kondomen wieder auf die Wachstumsspur zurückfinden.

Angesichts der Umsatzflaute stampften die Briten zugleich ihr Jahresziel ein. Statt eines Wachstums von zwei Prozent, peilt Reckitt jetzt nur noch an, den Umsatz auf dem Niveau des Vorjahrs zu halten. Im abgelaufenen Quartal schrumpfte der Umsatz auf vergleichbarer Basis um ein Prozent auf umgerechnet 3,61 Milliarden Euro.

Etwa die Hälfte des Umsatzes der größeren Gesundheitssparte entfällt auf den erst vor wenigen Monaten für knapp 14,5 Milliarden Euro übernommenen US-Babynahrungshersteller Mead Johnson. Die Aufspaltung ermögliche es nun, einen Marktführer für Gesundheitsartikel zu schmieden, betonte Konzernchef Rakesh Kapoor, der die Einheit neben seinem Job als Konzernchef leiten wird. Kapoor unterstrich zugleich sein Interesse an Pfizers Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten und Gesundheitsartikeln. Der US-Pharmakonzern prüft zurzeit eine vollständige oder teilweise Trennung von der Sparte mit einem Umsatz von 3,4 Milliarden Dollar.

Wofür die Europäer am meisten ausgeben
Platz 10: Hosen (Damen)
1 von 10

Mode geht immer: Im Jahr 2016 liegt der Umsatz mit Hosen und Jeans aus dem Bereich Damenbekleidung in Europa bei insgesamt 30,7 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die Herren kommen nur auf einen Umsatz von 26,6 Milliarden Euro.

Quelle: statista.com. Die Rangfolge beruht auf den Daten des Statista Consumer Market Outlook und zeigt die Anteile der wichtigsten Produktkategorien am gesamteuropäischen Inlandsangebot von Fast Moving Consumer Goods und Bekleidung.

Platz 9: T-Shirts und Unterhemden
2 von 10

Laut der Studie lassen sich die Männer und Frauen aus Europa T-Shirts und Unterhemden jährlich um die 32,4 Milliarden Euro kosten. Der Wachstum in diesem Markt fällt allerdings zurück.

Platz 8: Brot
3 von 10

Deutsches Brot ist weltweit beliebt, seit 2011 befindet es sich auf dem Weg, zum Weltkulturerbe der Unesco zu werden. Europaweit wird in 2016 Brot in einem Gesamtwert von 34,6 Milliarden Euro gekauft.

Platz 7: Tafelwein
4 von 10

Laut Statista wurden im vergangenen Jahr allein in Italien rund 20,5 Millionen Hektoliter Wein getrunken. In Europa wird in diesem Jahr Wein im Gesamtwert von 38,9 Milliarden Euro gekauft. Außerdem auf Platz sieben: Lederschuhe.

Platz 6: Käse
5 von 10

Käse oder Wurst? Die Europäer mögen lieber das Milcherzeugnis. 39,2 Milliarden Euro geben sie dafür im Jahr 2016 aus, für Wurst nur 31 Milliarden.

Platz 5: Aufschnitt, Braten und Fleischwaren
6 von 10

Dafür schlagen sie beim Fleisch zu: 46,7 Milliarden Euro beträgt der Umsatz in diesem Bereich (ohne Wurstwaren, Schinken und Speck).

Platz 4: salzige und süße Kuchen und Gebäcke
7 von 10

Nach herzhaft kommt süß – oder in diesem Fall davor, denn Kuchen und Gebäck schaffen es auf Platz 4. 48,8 Milliarden Euro geben die Europäer für die Leckereien aus.

Die neue Konzernstruktur soll im ersten Quartal nächsten Jahres stehen. Kapoor betonte, der Schritt leite nicht den Ausstieg aus dem Hygienemarkt ein. Analysten hatten spekuliert, Reckitt könnte mit dem Verkauf der Sparte einen möglichen Kauf von Pfizers Gesundheitsgeschäft finanzieren.

Reckitt Benckiser galt einst als Tempomacher in der Branche mit satten Umsatz- und Gewinnzuwächsen. In diesem Jahr mussten die Briten jedoch gleich mehrere Rückschläge einstecken. Unter anderem legte ein Cyber-Angriff zeitweise die Produktion und Auslieferung lahm. Reckitt-Aktien büßten zum Handelsstart mehr als 1,5 Prozent ein.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Reckitt Benckiser - Konsumgüterriese zieht die Reißleine

0 Kommentare zu "Reckitt Benckiser: Konsumgüterriese zieht die Reißleine"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%