Reederei-Konzern: Moeller-Maersk verkauft Supermarkt-Sparte

Reederei-Konzern
Moeller-Maersk verkauft Supermarkt-Sparte

Der dänische Reederei-Riese macht satten Gewinn: Er verkauft die Supermarkt-Sparte Dansk Supermarked an einen langjährigen Partner. Auch in Deutschland ist das Unternehmen aktiv.
  • 0

KopenhagenDer weltgrößte Reederei-Konzern A.P. Moeller-Maersk trennt sich in einem Milliardengeschäft von seiner Supermarkt-Sparte. Käufer ist die Salling-Gruppe, der langjährige Partner im Einzelhandelsgeschäft der Dänen. Moeller-Maersk erhält rund 17 Milliarden dänische Kronen (2,3 Mrd Euro) und gibt dafür rund 48,7 Prozent der Anteile an Dansk Supermarked und 18,7 Prozent am Partner-Unternehmen F. Salling an die Salling-Gruppe ab.

Der Reederei-Konzern streicht nach eigenen Angaben dafür einen Buchgewinn von etwa 14 Milliarden Kronen ein. Mit dem Discounter Netto - der allerdings nichts mit den gleichnamigen Discount-Märkten des Handelsriesen Edeka zu tun hat - ist Dansk Supermarked auch in Deutschland, Schweden und Polen aktiv. In Deutschland betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 340 der schwarz-gelb auftretenden Netto-Märkte mit dem Hunde-Logo in acht Bundesländern.

Moeller-Maersk behält vorerst noch 19 Prozent der Anteile an Dansk Supermarked für fünf Jahre. Danach hat die Salling-Gruppe die Option, die restlichen Anteile zu erwerben. Im Supermarkt-Geschäft arbeiten die Unternehmen seit einem halben Jahrhundert zusammen.

„Wir glauben, dass es für A.P. Moeller-Maersk der richtige Zeitpunkt ist, Dansk Supermarked an die Salling-Gruppe abzugeben“, sagte Unternehmenschef Nils Andersen laut einer Mitteilung. „Ein neues Management-Team ist am Platz und hat Pläne dafür, das Unternehmen sowohl hier in Dänemark als auch international weiterzuentwickeln.“

Dansk Supermarked ist nach Angaben von A.P. Moeller-Maersk die größte Handelskette Dänemarks. Konzernweit erzielte Dansk Supermarked mit seinen 42 000 Mitarbeitern 2012 einen Umsatz in Höhe von 55,6 Milliarden dänische Kronen (7,45 Milliarden Euro). Der operative Gewinn lag bei 1,7 Milliarden Kronen.

Zur Moeller-Maersk-Gruppe gehören die Geschäftsbereiche Containerschifffahrt, Öl- und Gasförderung sowie Logistik. Für 2013 rechnet der Konzern mit einem Gewinn von 3,5 Milliarden Dollar (2,6 Mrd Euro).

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reederei-Konzern: Moeller-Maersk verkauft Supermarkt-Sparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%