Reifenhändler
Winterreifen-Boom beschert Delticom Umsatzplus

Er profitierte von der Winterreifenpflicht: Der Reifenhändler Delticom ist nach eigener Darstellung gut ins laufende Jahr gestartet, für das sich das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von zehn Prozent vorgenommen hat.
  • 0

Hamburg Die Höhe des Zuwachses hänge von den nächsten Tagen ab, sagte Finanzchef Frank Schuhardt der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. „Die letzte Märzwoche ist die stärkste im ersten Quartal.“ In diesem Zeitraum entschieden viele Autofahrer, wann sie auf Sommerreifen umrüsten.

Das in Hannover ansässige Internet-Unternehmen hatte im abgelaufenen Jahr vom frühen Wintereinbruch und der Einführung der Winterreifenpflicht profitiert und seine Geschäftsziele angesichts der sprunghaft gestiegenen Nachfrage mehrfach noch oben korrigiert. Der Umsatz kletterte im Gesamtjahr um 35 Prozent auf knapp 420 Millionen Euro. Die Umsatzrendite vor Steuern (Ebit-Marge) stieg auf 11,2 Prozent (Vorjahr: 9,4 Prozent). Die Aktionäre sollen durch eine um 60 Prozent auf 2,72 Euro je Anteil aufgestockte Dividende am höheren Gewinn beteiligt werden.

Im laufenden Jahr will Delticom den Umsatz um zehn Prozent steigern. Die Umsatzrendite vor Steuern werde indes um etwa einen Prozentpunkt schrumpfen. Gleichwohl sei aus heutiger Sicht bei gutem Geschäftsverlauf ein Ergebnis in Höhe des Vorjahres möglich. Schuhardt schloss kleinere Zukäufe nicht aus. „Aber die vordringliche Strategie ist, organisch zu wachsen“, sagte der Finanzchef.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reifenhändler: Winterreifen-Boom beschert Delticom Umsatzplus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%