Reisebranche
Urlauber halten FTI die Stange

Allen Unkenrufen zum Trotz registriert der Reiseveranstalter FTI zumindest ein einstelliges prozentuales Umsatzwachstum. Noch sind die Deutschen offenbar reiselustig.

HB MÜNCHEN. Wirtschaftskrise und Schweinegrippe haben die Reiselust der Deutschen nach Ansicht des Reiseveranstalters FTI bislang kaum bremsen können. "Insgesamt läuft es ganz ordentlich, teilweise gut", sagte FTI-Geschäftsführer Dietmar Gunz der "Welt". "Für die laufende Sommersaison verzeichnen wir derzeit ein einstelliges prozentuales Umsatzplus." Im Gesamtjahr rechne er mit einem Umsatzzuwachs von neun bis zehn Prozent. Im Geschäftsjahr 2007/2008 hatte FTI einen Umsatz von knapp 879 Mio. Euro erwirtschaftet. Zum Gewinn machte Gunz keine genauen Angaben.

Gefragt seien derzeit vor allem Fernreisen, weil die Treibstoffzuschläge wegen der niedrigeren Ölpreise weitgehend weggefallen seien, sagte Gunz. Beliebte Ziele seien die Türkei, Ägypten, die USA oder die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Schweinegrippe mache sich bislang kaum bemerkbar. Lediglich bei Reisen nach Mexiko sei eine gewisse Zurückhaltung zu spüren. Daneben stünden auch wieder Ziele hoch im Kurs, die mit dem eigenen Auto zu erreichen sind, darunter Österreich, Italien und Kroatien. ÄFrosch Touristik GmbHÜ: Friedenstr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%