Reisekonzern
Cook gibt Beteiligung in Indien ab

Europas zweitgrößter Touristikkonzern Thomas Cook hat seine Beteiligung in Indien verkauft. Der 60-Prozent-Anteil an der börsennotierten Thomas Cook India werde von der Investmentgruppe Dubai Holding übernommen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Angaben zum Kaufpreis machte Cook nicht.

HB FRANKFURT/MUMBAI. „Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Erfüllung bestimmter Bedingungen“, hieß es ohne nähere Erläuterung. Käufer ist die Finanztochter Dubai Financial. Diese habe rund 92 Mill. $ geboten, verlautete aus dem Umfeld der Transaktion in Indien. Für den Erwerb weiterer 20 Prozent an Thomas Cook India von freien Aktionären habe Dubai Financial rund 35 Mill. Dollar geboten, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person zu Reuters. Ein Angebot an rund 20 Prozent der Aktionäre ist nach indischen Recht nach Übernahme der Mehrheit eines Unternehmens Pflicht.

Thomas Cook wollte dies nicht kommentieren. Die Trennung von der indischen Tochter war bereits vor mehr als einem Jahr angekündigt worden. „Der Verkauf ist Teil unserer Strategie der Konzentration auf das Kerngeschäft in Europa“, sagte Cook-Finanzvorstand Ludger Heuberg. Thomas Cook India bietet in seinen zahlreichen Büros neben Reisen und Flugbuchungen auch Geldwechsel und Versicherungen an. Der deutsche Mutterkonzern hatte seine Expansionspläne außerhalb Europas allerdings im Zuge der Finanzkrise vor zwei Jahren wieder zu den Akten gelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%