Reisekonzern rechnet 2005 nicht mir einer großen Ausgabewelle
Neckermann verbilligt Flugreisen

Urlaubsreisen werden im kommenden Jahr in Deutschland nochmals billiger. Nach Alltours kündigte auch der Touristikkonzern Thomas Cook bei seiner Hauptmarke Neckermann für die kommende Sommersaison weitere Preisnachlässe an.

HB FRANKFURT. Im Schnitt würden Flugreisen nochmals um drei Prozent günstiger, sagte Thomas Cook-Vorstandsmitglied Peter Fankhauser anlässlich der Katalog-Präsentation am Montag. Damit stehen Konkurrenten wie Marktführer Tui und die Rewe-Touristik (ITS, Dertours), die in den kommenden Wochen ihre Sommerkataloge präsentieren, ebenfalls unter Preisdruck.

Im Einzelfall könnten Urlauber über Frühbuchervorteile hinaus durch die Kombination mehrerer Rabatte mehr als 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr sparen, sagte der Chef von Neckermann-Flugreisen, Detlef Altmann. „Wir beanspruchen erneut die Preisführerschaft im deutschen Reisemarkt.“

Trotz höherer Flugkosten infolge der steigenden Ölpreise seien Preisnachlässe auf breiter Front machbar. Ein nochmals günstigerer Hoteleinkauf (zum Teil mittels Konzentration auf weniger Hotels), der schwache US-Dollar und die gesunkenen Kosten im Cook-Konzern selbst infolge von Personalabbau und Umstrukturierungen seien dafür verantwortlich, sagte Altmann.

Für das das bevorstehende Touristikjahr 2004/2005 erwartet Neckermann dennoch auf Grund einer aktuellen Umfrage in Deutschland nur ein verhaltenes Marktwachstum von drei Prozent. In der Wintersaison liege Neckermann mit derzeit drei Prozent mehr Flugreisegästen in diesem Trend. Zum kommenden Sommer wollte Fankhauser keine konkrete Prognose abgeben.

„Wir rechnen nicht mit einer großen Ausgabewelle im nächsten Jahr“ sagte Fankhauser. In einem weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfeld seien erschwingliche Reisepreise das entscheidende Mittel, um Lust auf Urlaub zu stimulieren. In der gerade abgeschlossenen Sommersaison (April bis Oktober) seien dank der Preisoffensive 2,6 Millionen Urlauber mit Neckermann gereist, sechs Prozent mehr als im vorigen Jahr. Der Umsatz sei genauso stark gestiegen. Für den kommenden Sommer blieb Fankhauser zurückhaltend. Ziel sei, mit dem Markt zu wachsen. „Wir glauben, das wir mit den Super-Preisen darüber liegen können“, sagte Fankhauser. Wesentlicher als reiner Mengenzuwachs sei aber der Ertrag. „Profit geht vor Wachstum.“

Der Rückgang der kaum profitablen kurzfristig buchbaren Last-Minute-Reisen von 30 Prozent auf 20 Prozent Anteil in diesem Sommer mache sich bezahlt. Neckermann habe zu dem deutlich verbesserten Ergebnis des Cook-Konzerns einen ordentlichen Anteil beigetragen, sagte Fankhauser. Nach dem Rekordverlust im Vorjahr erwartet der Cook-Konzern für 2003/04 (zum 31. Oktober) ein ausgeglichenes operatives Ergebnis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%