Reisekonzern: Thomas Cook profitiert vom Sparkurs

Reisekonzern
Thomas Cook profitiert vom Sparkurs

Erholung pur? Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook verzeichnet im ersten Quartal weiter Verluste. Dennoch blickt das Unternehmen optimistisch auf die Entwicklungen im Sommer.
  • 0

LondonDer britische Reiseveranstalter Thomas Cook kommt mit seinem Sparkurs voran. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres per Ende Dezember erwirtschaftete der weltweit älteste Touristikkonzern einen operativen Verlust von 56 Millionen Pfund. Das seien 15 Prozent weniger als vor Jahresfrist, teilte der britische Rivale des europäischen Marktführers Tui am Dienstag mit. Zugleich machen aber Unruhen in wichtigen Ferienzielen wie Ägypten dem Konzern weiter zu schaffen. Der Umsatz sank um 0,9 Prozent auf 1,66 Milliarden Pfund.

Für den Sommer zeigte sich das Unternehmen zuversichtlicher. Die Buchungen entwickelten sich wie erwartet, erklärte das Unternehmen. In den ersten Monaten des Jahres buchen viele Urlauber ihren Sommerurlaub. In dieser Zeit werden daher die Weichen für die Gewinne im Gesamtjahr gestellt.

Thomas Cook hatte lange mit rückläufigen Erlösen zu kämpfen und legte deswegen ein Sparprogramm auf. Die Flugbörse Gold Medal wurde für 45 Millionen Pfund an eine Tochter der arabischen Fluggesellschaft Emirates verkauft.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reisekonzern: Thomas Cook profitiert vom Sparkurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%