Reisekonzern
Tui darf Auslandsreisen für Chinesen anbieten

Die nationale Tourismusbehörde Chinas (CNTA) hat der Tui China Travel eine sogenannte Outbound-Lizenz erteilt.
  • 0

HannoverDer Reisekonzern Tui darf nun auch Auslandsreisen für chinesische Staatsbürger organisieren. Die nationale Tourismusbehörde Chinas (CNTA) hat der Tui China Travel eine sogenannte Outbound-Lizenz erteilt, wie der Konzern am Dienstag in Hannover mitteilte. Damit ist Tui China eines von drei ausländischen Unternehmen und der einzige europäische Reiseveranstalter, der Chinesen Urlaubsreisen anbieten kann.

„Wir haben frühzeitig und vorausschauend im Wachstumsmarkt China investiert und die Marke positioniert“, sagte Tui-Chef Michael Frenzel. Mit den nun möglichen Reisen ins Ausland könne das Potenzial des schnell wachsenden, chinesischen Tourismusmarktes weiter ausgeschöpft werden. Tui China wurde 2003 als Joint Venture zwischen der Tui AG und China Travel Service gegründet, wobei Tui 75 Prozent der Anteile hält.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reisekonzern: Tui darf Auslandsreisen für Chinesen anbieten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%