Reisekonzern verdoppelt Verlust
Zukunft von Thomas Cook ungewiss

Sorgenkind der Lufthansa ist der Touristikkonzern Thomas Cook. Das angeschlagene Tochter-Unternehmen der Fluggesellschaft hat den Verlust in diesem Jahr mindestens verdoppelt. Das schlechte Ergebnis des Touristikunternehmens werde sich bis zum Jahresabschluss nicht mehr erholen, so Lufthansa-Finanzvorstand Karl-Ludwig Kley .

HB FRANKFURT. Der Reiseanbieter dürfte das im Oktober abgelaufene Geschäftsjahr 2002/2003 mit einem Nettoverlust von 250 bis 300 Mill. € abschließen, gab Kley bei der Vorlage des Neun-Monatsberichts seines Unternehmens am Mittwoch in Frankfurt bekannt. Im vorigen Jahr hatte Thomas Cook einen Verlust von 120 Mill. € eingefahren.

Kley ist seit dem vom Aufsichtsrat erzwungenen Rücktritt der Cook-Spitze vorigen Donnerstag auch kommissarisch Finanzchef des zweitgrößten europäischen Reisekonzerns, an dem Lufthansa und der Kaufhauskonzern Karstadt-Quelle jeweils 50 % halten. Beide hatten Cook-Chef Stefan Pichler und Finanzvorstand Norbert Kickum das Vertrauen entzogen, nachdem diese keine klaren Angaben über die finanziellen Situation geben konnten. Wie aus Kreisen der Eigentümer verlautet war, gab es große Zweifel, ob die Einbußen bei Cook ausschließlich auf die zwei Jahre lange Reiseflaute zurückzuführen seien.

Das genaue Ausmaß der wirtschaftlichen Krise sowie die Zukunft von Thomas Cook blieb auch nach den Lufthansa-Äußerung unklar. Die nach Angaben aus Kreisen beider Cook-Gesellschafter im Aufsichtsrat diskutierten notwendigen Wertberichtigungen in Höhe mehrerer hundert Mill. € wollte Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber nicht bestätigten. Davon sei ihm nichts bekannt, sagte er in Frankfurt. Er erwarte derzeit keinen Wertberichtigungsbedarf, bekräftigte Mayrhuber.

Seite 1:

Zukunft von Thomas Cook ungewiss

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%