Reisemarkt
Tui rechnet mit stabilen Flugpreisen

Der Reisekonzern Tui rechnet in den kommenden drei Jahren mit stabilen Flugpreisen. Es werde keine weiteren Preissenkungen geben, sagte Roland Keppler, Mitglied der Geschäftsführung der Flugtochter Tuifly, in Rantum auf Sylt.

HB RANTUM/SYLT. „Die untere Schwelle ist erreicht.“ Vielmehr gebe es beim Treibstoff, aber auch bei Flughafengebühren Kostendruck, sagte Keppler. Die Marke Tuifly, die aus der Chartergesellschaft Hapagfly und dem Billigflieger HLX zusammengeschlossen wurde, verkauft Keppler zufolge zehn bis 15 Prozent ihrer Tickets im unteren Preissegment für 19,99 Euro. In diesem Jahr peilt Tuifly 13 Millionen Fluggäste an. Zum Umsatzziel wollte sich Keppler nicht äußern.

Auf der Suche nach einem neuen Code-Share-Partner sieht sich Tui Keppler zufolge auch im Ausland um. „Man darf den Blick nicht auf Deutschland verengen“, sagte er. Die Fluggesellschaft Air Berlin hatte ihr Code-Share-Abkommen mit Tui gekündigt und will nun mit Condor zusammenarbeiten und gemeinsam Strecken bedienen. „Es ist eine spannende Frage, ob wir künftig ohne Partner auskommen könnten“, sagte Keppler. „Wenn es eine gute Gelegenheit gibt, werden wir uns das anschauen.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%