Reisestatistik Weniger deutsche Urlauber in Griechenland

Griechenland braucht jeden Euro und wirbt massiv um deutsche Touristen. Die Zahl der Urlauber ist jedoch im vergangenen Jahr zurückgegangen – was an gewissen Ressentiments liegen könnte.
14 Kommentare
Küste am Südwesten von Griechenland: Die Zahl der Urlauber insgesamt ist gestiegen, nicht aber aus Deutschland. Quelle: Reuters

Küste am Südwesten von Griechenland: Die Zahl der Urlauber insgesamt ist gestiegen, nicht aber aus Deutschland.

(Foto: Reuters)

BerlinObwohl das schwer angeschlagene Griechenland massiv um deutsche Touristen wirbt, ist die Zahl deutscher Hellas-Urlauber 2012 gesunken. Die Anzahl deutscher Flugreisender nach Griechenland im vorigen Jahr um fast elf Prozent auf knapp über zwei Millionen zurückgegangen. Das teilte das griechische Fremdenverkehrsamt dem Handelsblatt auf Anfrage mit.

Um in diesem Sommer aber wieder mehr Deutsche nach Griechenland zu locken, will Athens Tourismusministerin Olga Kefalogianni auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin für das finanziell schwer angeschlagene Hellas werben. „Es ist für uns wichtig, dass immer mehr deutsche Reisende nach Griechenland kommen“, sagte Kefalogianni dem Handelsblatt. Im vorigen Jahr waren aber offenbar wegen der in einigen Teilen Griechenlands hoch kochenden anti-deutscher Ressentiments die Buchungen aus Deutschland rückläufig.

Insgesamt stieg die Zahl ausländischer Touristen 2012 in Griechenland leicht auf 16,5 Millionen. Der Sektor trägt damit zu 16,5 Prozent des griechischen Bruttoinlandsprodukts bei und bietet 18,4 Prozent der Erwerbsfähigen Jobs.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

14 Kommentare zu "Reisestatistik: Weniger deutsche Urlauber fliegen nach Griechenland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dass Ihre Sicht über die griechischen Verhältnisse anscheinend von mehreren Lesern dieses Berichtes nicht geteilt wird, scheint Ihnen nicht aufgefallen zu sein. Die vielen Touristen, die sich entschieden haben in diesem Jahr nicht nach Griechenland zu reisen, tun dies wahrscheinlich deshalb, weil es in Griechenland derzeit so toll ist?

  • glückwunsch zu ihrer griechischen frau, auch ich bin seit 40 jahren glücklichen mit meiner griechischen frau verheiratet, und kann seit zig jahren nur sehr gute gastfreundschaft bestätigen
    vielleicht gibt es bei ihnen wahrnehmungsstörungen.
    yamas.

  • An rolfschuldt! An Ihrer Argumentation über die Situation in Griechenland erkenne ich, dass Sie nicht die leiseste Ahnung über Griechenland haben und an den selben Phrasen hängen, die weit und breit über Griechenland verbreitet werden. Da meine Frau aus Griechenland stammt kann ich Ihnen versichern, dass die "Deutschen" in Griechenland noch nie gerne gesehen waren. Der Eindruck und die Tatsachen sind doch im Leben etwas unterschiedlich.

  • an manfred54 und jetzt-red-i, ja, ja wenn einer die wahrheit schreibt hat er eine schlechte kinderstube, armselig und hilflos die behauptung.
    ich kenne griechenland seit 40zig jahren, habe dort verwandte und viele freunde. wer sind denn die "griechen" die selbst schuld sind und deutsche als nazi beschimpfen, was wirklich
    nicht schön ist. das sind wenn überhaupt 2% . das volk braucht perspektiven für die zukunft, arbeitsplätze gleich steuerneinnahmen, dürfte bekannt sein. es muss investiert werden und keine griechischen banken von merkel und der gelben brut gerettet werden damit unsere finazhäuser ihre zinsen kassieren können.
    sie sind einfallslose gleichmacher, erlaube mir aber keine beurteilung über kinderstube von manfred 54, denke mir aber mein teil.

  • Da zum griechischen Volk auch deren selbstgewählte Vertreter gehören, würde ich die Frage ob die Griechen selbst an ihrer jetzigen Lage mit schuldig sind, mit ja beantworten. Oder wird das Ergebnis des 2. Weltkrieges nur dem engsten Kreis der Personen um Adolf Hitler zugeschrieben. Hierzu herrscht in Griechenland eine klare Meinung. Nämlich die "Deutschen" sind schuld. Genauso wie die "Griechen" schuld sind an ihrer Misere und kein anderer. Wer Griechenland kennt, dem dürfte auch bekannt sein, dass dort über die Verhältnisse gelebt wurde. Dazu hat man Volksvertreter gewählt, welche diese Versprechungen wahrgemacht haben. Die Rechnung für diese Versprechen zahlen jetzt viele EU-Bürger die für diese Auswüchse nicht verantwortlich sind. Profitiert hat jeder Grieche in den letzten 30 Jahren von diesem System.

  • Ja, das griechische Volk hat sich selbst in diese Lage gebracht. Es hat bei demokratischen Wahlen die Politiker gewaehlt, die hemmungslos Schulden gemacht haben.

    Uebrigens, Ihre Wortwahl laesst auf eine miserable Kinderstube schliessen.

  • an manfred und andere, eure ansichten vom griechischen volk ist nur armselig und peinlich. protestiert ihr in deutschland gegen neonazi-aufmärsche? glaubt ihr das griechische volk hat sich selbst in diese situation gebracht? merkel und die gelbe brut diktieren die armut in griechenland. empfehle nur nachzudenken.

  • Wurde im letzten Jahr an der Supermarktkasse in Athen von einem Griechen als "Nazi" beschimpft und aufgefordert, ich solle doch nach Dachau zurückgehen. Gleiche oder ähnliche Erfahrungen hat mein Steuerberater gemacht, der aufgrund der deutschen Fahne auf seinem Segelboot ebenfalls zum Verlassen Griechenlands aufgefordert wurde. Einzelfälle? Kaum zu glauben, in einem Land in dem nur das Geld des Touristen gern gesehen ist und nicht der Mensch. Dass die Griechen freundlicher gegenüber Ausländern seien als andere Südländer halte ich schlichtweg für ein Märchen. Als Ausländer können sie sich in Griechenland keinerlei Unterstützung erwarten. Abgesehen davon habe ich den Eindruck gewonnen, dass es sogar dem im Tourismus tätigen Griechen relativ egal ist, ob der Gast zufrieden ist oder nicht. Vielleicht muss der Grieche die zur Zeit etwas schlechteren Zeiten durchmachen, damit er die guten Zeiten wieder schätzen lernt.

  • Ich urlaube gewoehnlich in Bulgarien und war bei einem Ausflug nur noch etwa 10 Kilometer von der griechischen Grenze entfernt. Ich bin nicht ruebergefahren wegen der antideutschen Ressentiments in Griechenland. Was soll ich in einem Land, dessen Bewohner uns Deutsche als Nazis beschimpfen, wenn wir ihnen kein Geld schenken?

  • Darum geht es doch gar nicht. Wie sind hier schließlich gott sei dank nicht im Kommunismus, und ich beglückwünsche jeden deutschen der es geschafft hat da noch Geld zu verdienen.

    Es geht hier darum wie Staaten miteinander umggingen und gehen, nicht um was irgendwelche Privatleute unter sich ausgemacht und verdient haben!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%