Rekordpreise am Rohölmarkt
Lufthansa Cargo fordert Kerosin-Zuschlag

Lufthansa Cargo zieht Konsequenzen aus den aktuellen Rekordpreisen am Rohölmarkt und hebt zum 10. Mai den Kerosinaufschlag um ein Drittel an.

HB FRANKFURT. Demnach müssen künftig je Kilogramm Frachtgewicht streckenunabhängig 20 Cent statt bisher 15 Cent Zuschlag gezahlt werden, wie die Lufthansa-Frachttochter am Montag in Frankfurt mitteilte. Bei weiter steigenden Ölpreisen behält sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge die Einführung weiterer Zuschlagstufen vor. Die Lufthansa-Aktie verringerte nach Bekanntgabe der Preiserhöhung ihren Tagesverlust ein wenig und notierte mit minus 0,4 % bei 13,95 €.

Der internationale Index für die Treibstoffpreise sei in der zweiten Woche in Folge über 190 Punkte geblieben. Deshalb werde der Treibstoffzuschlag entsprechend angepasst, teilte das Unternehmen mit. Dies sehe die seit zwei Jahren angewandte Methodik für die im Frachtgeschäft übliche Berücksichtigung des Ölpreises bei der Preiskalkulation vor.

Für Passagierflüge stehen demgegenüber derzeit bei Lufthansa keine Treibstoffzuschläge an. Lufthansa habe für das erste Halbjahr 90 % des eigenen Bedarfs preislich abgesichert, hatte eine Lufthansa-Sprecherin bereits am Freitag erklärt.

Seite 1:

Lufthansa Cargo fordert Kerosin-Zuschlag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%