Rote Zahlen voraussichtlich auch für 2005
Kräftiges Minus bei der angeschlagenen Alitalia

Die italienische Fluggesellschaft Alitalia hat 2004 bei hohen Sanierungskosten einen Netto-Verlust von 812 Millionen Euro verbucht.

HB ROM. Den Betriebsverlust wies die Fluggesellschaft am Donnerstag mit 412 Millionen Euro und damit etwas höher als zuvor geschätzt aus. Im Jahre 2003 hatte der Betriebsverlust 384 Millionen Euro betragen.

Der Netto-Verlust war 2004 niedriger als erwartet. Die Fluggesellschaft hatte zuvor gegenüber der EU-Kommission den erwarteten Netto-Verlust auf 850 Millionen Euro beziffert.

Die Kommission prüft derzeit, ob der Sanierungsplan von Alitalia auch staatliche Unterstützung beinhaltet. Neue Hilfen sind nicht möglich, weil die Fluggesellschaft schon 1997 Staatsbeihilfen erhalten hatte. Nach EU-Recht dürfen Fluggesellschaft nur einmal unterstützt werden. Dadurch soll eine Subventionierung von Überkapazitäten verhindert werden.

Alitalia, die zu 62 Prozent staatlich ist, hofft nach eigenen Angaben, dass die Kommission Anfang Juni dem Sanierungsplan und auch der geplanten Kapitalerhöhung von bis zu 1,2 Milliarden Euro zustimmen wird.

In diesem Jahr erwartet Alitalia nach eigenen Angaben zwar ein besseres Ergebnis als im Vorjahr. Die Gewinnschwelle werde aber nicht erreicht, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%