Run auf Tickets bei Lufthansa und Co.
Jumbo auf der Kurzstrecke – die Luftfahrt boomt

  • 2

Wie lange hält der Boom an?

Dort wuchs die Nachfrage um neun Prozent. Aber auch Europa liegt in der Spitzengruppe, mit einem Nachfrageplus von sieben Prozent. Das Angebot legte hier dagegen nur um 5,7 Prozent zu. Vor allem Inlandsstrecken seien stark ausgelastet, so die IATA.

Der Run auf die Tickets hat mehrere Gründe. Zum einen ist die wirtschaftliche Situation in den wichtigen Märkten Europas wie etwa in Deutschland gut bis sogar sehr gut. Und nach Ansicht von Experten wird sich daran auch so schnell nichts ändern. Zum anderen hat der gnadenlose Preiskampf in der Luftfahrt zu deutlich gesunkenen Ticketpreisen geführt. Das wiederum lockt die Kunden.

Offen ist, wie lange dieser Boom anhält. IATA-Chef Alexandre de Juniac ist hier etwas vorsichtig. „Einige wichtige Treiber der Nachfrage fallen weg, besonders die niedrigen Preise“, so der frühere Chef von Air France-KLM. Tatsächlich haben zuletzt mehrere europäische Airlines, darunter auch Lufthansa, von wieder leicht steigenden Durchschnittserlösen berichtet. „Wir erwarten bis zum Ende des Jahres ein anhaltendes Wachstum“, prognostiziert Juniac: „Aber wahrscheinlich in einem niedrigeren Ausmaß.“

Das scheint man wohl auch bei Lufthansa ähnlich zu sehen. Zwar wird die Nachfrage Richtung Berlin noch von einem besonderen Faktor getrieben: der Pleite von Air Berlin, von der Rivalen profitieren. Doch ob der außergewöhnliche Run der Kunden anhält, weiß man im Lufthansa-Management auch nicht. Deshalb geht man auf Nummer sicher. Nach vorläufigen Planungen soll die letzte 747 am 30. November als LH 197 um 16.45 Uhr in Tegel abheben.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt

Kommentare zu " Run auf Tickets bei Lufthansa und Co.: Jumbo auf der Kurzstrecke – die Luftfahrt boomt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Boom wird so lange anhalten, wie Mr. Trump Präsident ist. Ich frage mich oft, warum diese Frag überhaupt noch gestellt wird?

  • Ausverkauf bei LH?
    why?
    Nachdem Spohr die Truppe auf low cost getrimmt hat wird er künftig dafür sorgen, dass der shareholder vor Freude in die Luft springen wird.

    Freunde: das Fliegen wird einfach teurer.

    Und die Spohr Truppe kann es sich erlauben mit Jumbos low inland destinations anzufliegen, nun wo "Turbine 13" und andere Kaputt-Operateure Spohr nach allen Kräften geholfen haben, damit LH bleibt was es ist: ein Low Cost Flieger, der seinen Kunden auf dicke Welt was vormacht.

    Künftig gar mit Absegnung des Bundeskartellamts...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%