Russischer Investor vor Einstieg bei Tui
Rückendeckung für Frenzel

Tui-Chef Michael Frenzel verschafft sich Unterstützung für seine Vertragsverlängerung. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen steht ein russischer Investor kurz vor einem Einstieg bei dem Reise- und Logistikkonzern.

ek/fo/tom Die französische Handelsblatt-Partnerzeitung „La Tribune“ meldet, bereits am Freitag sei ein Vertrag über ein Joint Venture für den russischen Markt mit dem Milliardär Alexei Mordaschow, Eigner des Stahlkonzerns Severstal, unterzeichnet worden. Am Donnerstag wird der Aufsichtsrat über eine Vertragsverlängerung Frenzels entscheiden. Mordaschow soll den Kreis der befreundeten Tui-Aktionäre absichern. Bislang halten spanische und marokkanische Touristikinvestoren rund 15 Prozent der Tui-Aktien, weitere drei Prozent erwarb der norwegische Tankerkönig John Fredriksen. Sie stützen Frenzels Kurs. Ebenfalls eingestiegen ist kürzlich der US-Investor Guy Wyser-Pratte mit etwa einem Prozent. Er fordert die Ablösung Frenzels und sucht Verbündete für seinen Vorstoß. Frenzel steht seit 1994 an der Tui-Spitze. Kritiker werfen ihm Versagen beim Umbau des ehemaligen Stahl- und Logistikkonzerns vor, was vor allem an der sehr schwachen Börsenperformance abzulesen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%