Sanierung bei Thomas Cook schreitet voran
Vorerst drohen bei Condor weitere Verluste

Die Sanierung des verlustreichen Tourismus-Konzerns Thomas Cook schreitet voran. Bei der angeschlagenen Tochter Condor drohen jedoch wegen der Probleme bei den Tarifverhandlungen vorerst weiterhin Verluste.

HB FRANKFURT. Bei den Verhandlungen für die Flugzeug-Piloten gibt es auch mehr als einen Monat nach Vorlage eines Kompromissvorschlags noch keine Einigung. Auf Basis dieses Vorschlags sei trotz einer Reihe von Zugeständnissen der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) die erhoffte schnelle Sanierung Ferienfluggesellschaft nur schwer möglich, verlautete am Donnerstag aus Verhandlungskreisen. Condor werde auf dieser Basis weiterhin rote Zahlen im zweistelligen Mill. €-Bereich schreiben.

Das Unternehmen wollte diese Angaben nicht kommentieren, sondern versicherte, es gebe „weiterhin konstruktive Gespräche“. Man gehe davon aus, dass Condor im geplanten Umfang erhalten werden könne. „Wir gehen im Moment davon aus, dass wir die Condor-Flotte über die geplante Größe von 35 Maschinen hinaus nicht weiter verkleinern müssen“, sagte eine Cook-Sprecherin.

Ursprünglich wollte der Cook-Konzern die Personalkosten bei Condor für die Beschäftigten am Boden, das Kabinenpersonal und die Piloten durch Mehrarbeit und Gehaltseinbußen um insgesamt 45 % senken. Als Datum für eine Einigung hatte Cook-Flugvorstand Ralf Teckentrup den Monat Juni anvisiert, um rasch Planungssicherheit zu bekommen. Teckentrup hatte intern sogar mit der Schließung von Condor gedroht. Für Boden- und Kabinenbeschäftigte gelangen Kompromisse im Juli.

Zeitgleich einigte man sich mit der Piloten-Gewerkschaft auf ein Eckpunkte-Papier. Seither allerdings bewege sich so gut wie nichts, hieß es den Kreisen. Die Hoffnungen ruhten jetzt auf ein in Kürze anberaumtes Spitzengespräch zwischen Cook-Vorstandchef Wolfgang Beeser und der VC-Führung.

Seite 1:

Vorerst drohen bei Condor weitere Verluste

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%