SAS
Skandinavische Airline reduziert Verlust

Sparkurs mit Wirkung: Die Problemgeplagte skandinavische Airline SAS hat ihren Verlust drastisch reduzieren können. Die Anleger zeigten trotzdem mit dem Daumen nach unten.
  • 0

StockholmDie angeschlagene skandinavische Fluglinie SAS hat dank ihres Sparkurses den Verlust im abgelaufenen Quartal überraschend deutlich reduziert. Vor Steuern betrug das Minus von November bis Januar umgerechnet gut 90 Millionen Euro, wie der Lufthansa-Rivale am Donnerstag mitteilte. Das ist in etwa ein Sechstel des Vorjahresverlustes.

SAS gehört zur Hälfte Schweden, Dänemark und Norwegen. Seit Jahren kämpft das Unternehmen mit zu hohen Kosten, Überkapazitäten und der Konkurrenz von Billig-Anbietern wie Ryanair und Norwegian. Das Management betonte, auch dieses Jahr weiter sparen zu wollen.

An der Börse in Stockholm fielen SAS-Aktien dennoch um sechs Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " SAS: Skandinavische Airline reduziert Verlust"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%