Scheitern möglich
Tarifverhandlungen bei Lufthansa festgefahren

Die Tarifverhandlungen bei der Lufthansa sind festgefahren. "Wir treten auf der Stelle, die Lufthansa bewegt sich nicht", sagte Verdi-Sprecher Harald Reutter am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

HB FRANKFURT. "Ein Scheitern ist nicht auszuschließen." In diesem Fall würde eine Urabstimmung über einen Streik eingeleitet. Die Lufthansa wollte die am Morgen in der dritten Runde wieder aufgenommenen Gespräche nicht kommentieren. "Die Verhandlungen dauern an", sagte Sprecherin Claudia Lange.

Die Gewerkschaft Verdi hatte für die dritte Runde ein deutlich erhöhtes Angebot verlangt. Sie fordert 9,8 Prozent mehr Geld für 12 Monate, die Lufthansa hatte gestaffelt 5,5 Prozent bei 18 Monaten Laufzeit angeboten. Laut ver.di sind von den Verhandlungen 60 000 Lufthansa-Mitarbeiter am Boden und in der Kabine betroffen, dagegen spricht die Lufthansa von 48 000 Beschäftigten. Am Dienstag hatte ver.di mit bundesweiten Warnstreiks versucht, den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%