Schuldenabbau: Tui verkauft Terminal und Schiffe

Schuldenabbau
Tui verkauft Terminal und Schiffe

Der Reise- und Schifffahrtskonzern Tui hat sein Hafenterminal in Montreal und Containerschiffe veräußert. Käufer seien die Investmentbanktochter der HSH Nordbank beziehungsweise Morgan Stanley, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag.

dpa-afx HANNOVER. Wie der Reisekonzern am Donnerstag präzisierte, veräußert er 80 Prozent der kanadischen Containerterminal-Aktivitäten in Montreal an die Infrastruktur Investment Gruppe von Morgan Stanley. Dadurch reduziere Tui seine Nettoverschuldung um rund 300 Mill. Euro. Neben der verbleibenden 20-Prozent-Beteiligung bleibe die Tui-Tochter Hapag-Lloyd bedeutendster Kunde des Terminals. Die Transaktion solle noch im ersten Quartal 2007 abgeschlossen werden.

Zudem hat Tui per Ende 2006 sieben Containerschiffe einschließlich eines Container-Portfolios an die schwedische Leasinggesellschaft HSH N Nordic Finance AB, ein Unternehmen der HSH Nordbank-Tochter DAL/AGV, verkauft. Hierbei beläuft sich die Entschuldungswirkung auf rund 320 Mill. Euro. Die Schiffe und das Container-Portfolio würden langfristig an Hapag-Lloyd verleast, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%